Aus­stel­lung „Zoll­stü­cke“ von Tom Forger

Zoll­stö­cke zer­tei­len und neu zusam­men­set­zen: Tom For­ger beschäf­tigt sich mit Zen­ti­me­tern und Mil­li­me­tern, geo­me­tri­schen Zei­chen­ge­rä­ten sowie Maß­bän­dern und bringt die­se in einen ande­ren Kon­text. Es ent­ste­hen Bil­der wie ‚Maß­mensch’ – Ach­tung, Wort­spiel – der auf den ers­ten Blick ein Mars­mensch sein könn­te. Oder ‚Hals über Kopf’, ein Werk mit der Aus­sa­ge, dass sich am Ende alles in geord­ne­te Bah­nen fügt.

Die Aus­stel­lungs­be­su­cher sind ein­ge­la­den, ihrer Phan­ta­sie frei­en Lauf zu las­sen, denn die Objek­te las­sen sich immer wie­der neu inter­pre­tie­ren. So liegt zum Bei­spiel auch die Kom­po­si­ti­on ‚Ankunft’ ganz im Auge des Betrach­ters. Der eine wird eine opti­sche Lin­se dar­in erken­nen, der ande­re viel­leicht ein Raum­schiff, das in einer Stadt landet.

Wer die Bil­der auf sich wir­ken lässt, ver­gisst schnell, dass es sich eigent­lich um Recy­cling han­delt. Und damit hat For­ger sein Ziel erreicht. Expe­ri­men­te wol­le er zei­gen. „Die Idee ent­wi­ckelt sich wäh­rend der Arbeit“, sagt der gebür­ti­ge Hamburger.

Vom 31.08. bis ein­schließ­lich 22.09.2018,
Mo – Fr jeweils von 12.00 bis 18.00 Uhr,
Ver­nis­sa­ge am 31.08, 18.00 — 21.00 Uhr)
und am 01.09, 12.00 — 15.00 Uhr)